antarktis-3
fb  360-Grad-Panoramen von Spitzbergen  de  en  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeAntarktis Nachrichten → Kar­tof­fel, Toma­te und Papri­ka: Nacht­schat­ten­ge­wäch­se aus der Ant­ark­tis?

Kar­tof­fel, Toma­te und Papri­ka: Nacht­schat­ten­ge­wäch­se aus der Ant­ark­tis?

Nacht­schat­ten­ge­wäch­se (Phy­sa­lis) aus der Ant­ark­tis? Kar­tof­fel, Toma­te, Papri­ka und Tabak aus dem ewi­gen Eis?

Nein, natür­lich nicht. Aber wenn das ewi­ge Eis nicht gekom­men wäre, dann wür­den man­che Nacht­schat­ten­ge­wäch­se, zu denen auch die­se Nutz­pflan­zen zäh­len, viel­leicht auch in der Ant­ark­tis wach­sen. Denn For­scher haben in Pata­go­ni­en Fos­si­len gefun­den, die den heu­ti­gen Nacht­schat­ten­ge­wäch­sen ähneln, zu denen eben auch unse­re Toma­ten, Kar­tof­feln und Phy­sa­lis gehö­ren, berich­tet das Sci­ence Maga­zin in sei­ner Online­aus­ga­be. Die Fos­si­li­en wer­den auf ein Alter von 50 Mil­lio­nen Jah­ren datiert.

Zu die­ser Zeit lag Süd­ame­ri­ka noch sehr dicht an der Ant­ark­ti­schen Halb­in­sel. Die Dra­ke­pas­sa­ge exis­tier­te noch nicht; statt­des­sen trenn­te ein fla­ches Schelf­meer den Stil­len Oze­an vom Atlan­tik bezie­hungs­wei­se Süd­ame­ri­ka von der Ant­ark­tis. Gleich­zei­tig ver­lief die Gren­ze zwi­schen der sub­tro­pi­schen Kli­ma­zo­ne und der gemä­ßig­ten Kli­ma­zo­ne quer über die Ant­ark­ti­sche Halb­in­sel. Das ließ die For­scher ver­mu­ten, daß die­se fos­si­len Pflan­zen wohl auch auf dem Ant­ark­ti­schen Kon­ti­nent wuch­sen, bevor er dann ver­eis­te und dadurch zum toma­ten­feind­lichs­ten Kon­ti­nent der Erde wur­de.

Nacht­schat­ten­ge­wäch­se in der Ant­ark­tis? Nein, nur Moos (Ait­cho Island, Süd­s­het­land Inseln).

Nachtschattengewächse in der Antarktis? Nein, nur Moos

Quel­le: Sci­ence Dai­ly

Zurück
Letzte Änderung: 10. Januar 2017 · Copyright: Rolf Stange
css.php