antarktis-3
fb  360-Grad-Panoramen von Spitzbergen  de  en  Spitzbergen Shop  
Marker

Ushuaia-Antarktis-Neuseeland

Teil 2 von 4: Peter I Insel, Amundsen-See

s_antarktis-16-01_16-02-2013-karte-2

Das Bel­lings­hau­sen Meer erwies sich als grau, aber ruhig. Die Span­nung stieg, als schließ­lich die Peter I Insel als zunächst noch fer­ner Schat­ten am Hori­zont auf­tauch­te: Seit ihrer Ent­de­ckung sind nur eini­ge 100 Men­schen auf die­ser schrof­fen, eis­be­deck­ten Insel gewe­sen. Das Wet­ter an jenem denk­wür­di­gen Tag war sicher bes­ser als nor­mal: immer­hin gab es in Mee­res­hö­he und dar­über hin­aus weit­ge­hend unge­hin­der­te Sicht, und sogar die in gut 1600 m Höhe gele­ge­nen Gip­fel kamen zwi­schen­zeit­lich aus der Wol­ken­de­cke. Hier kamen erst­ma­lig die Hub­schrau­ber zum Ein­satz, so dass wir die Mög­lich­keit hat­ten, die Peter I Insel zu betre­ten, und zwar auf einem nied­ri­ge­ren, fla­chen Teil der Eis­kap­pe im Nor­den der Insel.

Letzt­lich sieht die Insel genau­so aus wie vie­le ande­re, die der Ant­ark­ti­schen Halb­in­sel unmit­tel­bar vor­ge­la­gert sind. Für eine die­ser vie­len Inseln dort wür­de sich wohl kaum jemand inter­es­sie­ren, wenn sie so schroff und abwei­send wäre. War­um fährt man zu so einer Insel und betritt sie? Aus genau dem glei­chen Grund, war­um Hil­la­ry den Ever­est bestie­gen hat: ein­fach weil er da ist … die Fas­zi­na­ti­on, die von sol­chen abge­le­ge­nen Inseln aus­geht, übt auf man­che ein­fach einen unwi­der­steh­li­chen Drang aus.

Die wei­te­re Fahrt ins Ross­meer ver­lief mit Umwe­gen, da es sich um ein recht schwe­res Eis­jahr han­delt und wir erst weit im Wes­ten, in der Nähe des 180°-Meridians (Datums­gren­ze) durch den dort dün­ne­ren Treib­eis­gür­tel ins eis­freie inne­re Ross­meer vor­sto­ßen konn­ten, was natür­lich Zeit kos­te­te. Die­se ver­trie­ben wir uns neben den übli­chen Vor­trä­gen mit Zodiac- und Hub­schrau­ber­aus­flü­gen. Die sonst so sel­te­nen Schnee­sturm­vö­gel waren stän­dig zu Dut­zen­den ums Schiff unter­wegs, Wale (v.a. Zwerg- und Buckel­wa­le) lie­ßen sich immer mal bli­cken und eini­gen gelang es sogar, die sel­te­ne Ross-Rob­be zu erbli­cken. Die­se zeig­te sich aber lei­der nur ein ein­zi­ges Mal, und nicht allen war es ver­gönnt, zur rich­ti­gen Zeit an Deck zu sein.

Peter I Insel, Amund­sen See (Gale­rie)

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Zur Bil­der­ga­le­rie:
Ant­ark­ti­sche Halb­in­sel    Peter I Insel, Amund­sen-See    Ross­meer    Scott Insel – Mac­qua­rie Insel – Neu­see­land

Zurück

Letzte Änderung: 24. März 2014 · Copyright: Rolf Stange
css.php