antarktis-3
fb  360-Grad-Panoramen von Spitzbergen  de  en  Spitzbergen Shop  
Marker

Panoramen Neko Harbour

360°-Panoramen

Neko Har­bour liegt in der Bucht Andvord Bay, die auf 64°50’S in die West­küs­te der Ant­ark­ti­schen Halb­in­sel ein­schnei­det. Wie über­all in die­sem Bereich der Halb­in­sel, besteht die Küs­te von Andvord Bay weit­ge­hend aus hohen Glet­scher­fron­ten und stei­len, schrof­fen Fels­wän­den. Es gibt daher nur weni­ge Stel­len, wo eine Lan­dung auf dem Kon­ti­nent vom Gelän­de her über­haupt mög­lich sind. Neko Har­bour ist eine die­ser Stel­len. Bes­te Krus­te gra­ni­ti­scher Zusam­men­set­zung auf der Küs­ten­li­nie der Halb­in­sel, das über­zeugt sowohl Tou­ris­ten als auch Geo­lo­gen. Eben­falls über­zeu­gen tut die Land­schaft: Nur weni­ge hun­dert Meter von der stei­ni­gen Lan­de­stel­le ent­fernt kalb ein gewal­ti­ger Glet­scher in die Bucht, in der ent­spre­chend oft gro­ße Men­gen Glet­scher­eis trei­ben. Wenn das die Küs­te blo­ckiert, hat man Pech gehabt … und wenn man in Glet­scher­nä­he am Ufer steht und der Glet­scher kalbt, dann muss man sich schnell vom Ufer ent­fer­nen und Höhe gewin­nen, sonst wird es gefähr­lich – und genau­so, wenn man sich mit dem Boot im fla­chen Was­ser befin­det, dann heißt es, Gas geben und ab ins tie­fe Was­ser.

Neko Har­bour wur­de 1898 von dem Bel­gi­er Adri­en de Ger­la­che ent­deckt ist nach einem nor­we­gi­schen Wal­fang­schiff benannt, das zwi­schen 1911 und 1924 in der Gegend arbei­te­te.

Ein schö­ner Tag in Neko Har­bour ist Ant­ark­tis-Genuss pur. Eini­ge hun­dert Esel­spin­gui­ne brü­ten dort, oft lau­ern See­leo­par­den im Was­ser auf unvor­sich­ti­ge Pin­gui­ne, und Zwerg­wa­le wer­den regel­mä­ßig gese­hen. Vom Hügel ober­halb der Kolo­nie aus hat man eine gran­dio­se Aus­sicht über Neko Har­bour und Andvord Bay.

Von der Gewalt der Natur zeu­gen die weni­gen Res­te einer Schutz­hüt­te, die vor weni­gen Jah­ren bei einem Sturm zer­stört wur­de.

Als die­se Pan­ora­men Mit­te Novem­ber 2013 ent­stan­den, lag noch sehr viel Schnee und das Wet­ter war etwas trüb. Trotz­dem war es für alle, die dabei waren, unver­gess­lich schön. Nach­mit­tags klar­te es dann auf.

Zurück

Letzte Änderung: 05. Februar 2019 · Copyright: Rolf Stange
css.php