antarktis-3
fb  360-Grad-Panoramen von Spitzbergen  de  en  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeRei­se­be­rich­te, Foto­ga­le­rienAnt­ark­tis 2012/13 → Ant­ark­tis (Ross­meer) 16/01-17/02/2013

Antarktische Odyssee

Ushuaia – Antarktische Halbinsel – Peter I Insel – Rossmeer – Macquarie Insel – Neuseeland

Hier der Rei­se­be­richt Ant­ark­tis (Ross­meer) 2013: Eine lan­ge und unge­wöhn­li­che Rei­se zu Zie­len, die selbst für ant­ark­ti­sche Maß­stä­be als abge­le­gen gel­ten dür­fen! Tau­sen­de von See­mei­len, um sel­ten besuch­te Regio­nen zu errei­chen, die selbst für vie­le alte Polar-Hasen teil­wei­se uner­reich­ba­re Traum­zie­le sind: Die Peter I Insel gehört zu den abge­le­gens­ten Insel der Erde. Die alten Hüt­ten von Shack­le­ton und Scott sind hei­li­ger Boden für alle, die an der Geschich­te der Erobe­rung des Süd­pols inter­es­siert sind. In den Dry Val­leys taucht der gele­gent­li­che Besu­cher in eine unwirk­lich erschei­nen­de Welt ein, fühlt sich auf einen ande­ren, leb­lo­sen – und sehr kal­ten! – Pla­ne­ten ver­setzt. Die Kai­ser­pin­gui­ne auf dem Fest­eis im McMur­do Sound waren ein Glücks­fall und ein Pri­vi­leg für die­je­ni­gen, die zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort waren. Der his­to­ri­sche Ein­druck von Scotts Hüt­te am Hut Point litt unter der Nähe zur unsäg­lich häss­li­chen US-ame­ri­ka­ni­schen Sta­ti­on McMur­do, ein Schand­fleck der Zivi­li­sa­ti­on inmit­ten der angeb­lich unbe­rühr­ten Ant­ark­tis-Natur. Dafür bot der Aus­blick vom Obser­va­ti­on Hill einen schö­nen Aus­gleich mit Fern­sicht über den Ross Eis­schelf, des­sen Eis­kan­te wir am nächs­ten Mor­gen meh­re­re Stun­den lang folg­ten.

Esel­spin­gui­ne auf Ple­ne­au Island. Im Hin­ter­grund Booth Island und die Ant­ark­ti­sche Halb­in­sel, dazwi­schen liegt der Lemai­re Kanal.

Die win­zi­ge und äußerst ungast­li­che Scott Insel bot immer­hin die Chan­ce, auf einer lan­ge See­pas­sa­ge so etwas wie fes­tes Land zu sehen. Wäh­rend der anschlie­ßen­den Fahrt zur Mac­qua­rie Insel zeig­te der Süd­oze­an sich von sei­ner – nun, nicht wirk­lich von sei­ner wil­den Sei­te, aber doch von sei­ner eher unge­zü­gel­ten.

Hier geht es zum Rei­se­be­richt (10 MB, eng­lisch).

Die unten­ste­hen­de Kar­te zeigt den Plan der Rei­se, so wie er vor­her aus­ge­ar­bei­tet wor­den war.

s_antarktis-16-01_16-02-2013-karte

Wie immer sieht in Polar­ge­gen­den die Rea­li­tät etwas anders aus als die Pla­nung, wie schon aus fol­gen­der Eis­kar­te deut­lich wird:

antarctic_SSMIS_nic-2013-01-27

Dem­nach war ein mehr­tä­gi­ger Umweg erfor­der­lich, um das Ross­meer zu errei­chen, was natür­lich im Ross­meer wert­vol­le Zeit kos­te­te, und die ohne­hin eher weni­ger wich­ti­gen Bal­le­ny Islands steck­ten uner­reich­bar im dich­ten Eis und wur­den somit die­ses Mal gar nicht ange­lau­fen. Die screa­ming six­ties und die furious fif­ties mach­ten ihrem Namen auf dem Weg zur Mac­qua­rie Insel hin­ge­gen alle Ehre.

Letzt­lich muss natür­lich jeder selbst ent­schei­den, ob eine sol­che Fahrt den finan­zi­el­len und zeit­li­chen Auf­wand wert ist. Die Anzahl der See­ta­ge ist rela­tiv zu den Tagen mit Lan­dun­gen sehr hoch. Aber wer von Mount Ere­bus und der Ross-Rob­be, den Dry Val­leys und dem Ross Eis­schelf sowie den hei­li­gen Stät­ten der heroi­schen Zeit der Ant­ark­tis-Ent­e­cker (Cape Evans, Cape Royds, Hut Point, dar­über hin­aus etwa auch das Cape Ada­re, das wir lei­der eis- und zeit­lich bedingt nicht anlau­fen konn­ten) träumt, wird eben nur im Ross­meer und sonst nir­gend­wo das gelob­te Land fin­den …

Ich wür­de sagen: Ant­ark­tis für Fort­ge­schrit­te­ne. Als sol­che aber ein­ma­lig.

Die fol­gen­den Sei­ten geben mit Erzäh­lun­gen und Bil­der­ga­le­rien Ein­drü­cke von den jewei­li­gen Abschnit­ten der Rei­se.

Foto­al­bum mit Erzäh­lun­gen und Bil­der­ga­le­rien

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Die gan­ze Orte­li­us-Mann­schaft hat nicht ins Zelt gepasst, aber hier sind wir:
Juli­an – Chris­ti­an – Ninet­te – Ser­gio – Greg – Sebbi – Rolf – Elke – Ben – Rue­di

Zurück

Letzte Änderung: 22. März 2021 · Copyright: Rolf Stange
css.php